© 2023 kraeutergenuss.ch -  Kontakt: silvia@kraeutergenuss.ch

  • s-facebook
  • silvia1479

Pflanze des Monats Februar 2020 - Avocado


Persea americana, Persea gratissima

Viel Fett kann gesund sein – das sehen wir an der Avocado!


Sie enthält auf 100 Gramm Fruchtfleisch etwa 160 Kalorien und 15 Gramm Fett. Aber das kein Grund, sie zu verschmähen. Denn das Fett in der Avocado ist hochwertiges Pflanzenfett aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese ungesättigten Fette kurbeln laut Ernährungsexperten sogar die Fettverbrennung an. Zudem sollen diese gesunden Fette den Cholesterinspiegel senken. Die Avocado enthält kaum Zucker, liefert dafür aber Vitamin E, Vitamine der B-Gruppe, sowie Magnesium, Kalzium, Kalium, Vitamin K und Kupfer. Die Avocado ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae). Die Frucht ist aus botanischer Sicht eine Beere. Sie wird auch als Avocadobirne, Alligatorbirne oder Butterfrucht bezeichnet. Schon vor über 10.000 Jahren begann die Kultivierung von Avocados in den tropischen Gebieten der Erde, wie etwa Süd- und Mittelamerika, Südost-Asien oder Afrika. Heute wächst die birnenförmige Butterfrucht auch in den Subtropen, zum Beispiel in Südspanien und in Israel. Das Wort Avocado stammt vom aztekischen Wort ahuacatl ab, das aufgrund gewisser Ähnlichkeiten auch für „Hoden“ verwendet wurde. Mit ihrer cremigen Konsistenz und ihrem unverwechselbaren Geschmack ist sie eine beliebte Zutat in verschiedenen Gerichten. Ob klassisch im Salat, als Belag für ein Sandwich oder als Zutat im extravaganten Dessert – kreativen Koch-Fans bieten sich mit der grünen Frucht unzählige Verwendungsmöglichkeiten. Eine Guacamole ist zum Beispiel ein schnell zubereiteter Dip, der zu Chips, Gemüse, gebackener Süsskartoffel, gegrilltem Poulet, Fleisch und Fisch schmeckt. Sie passt in einen bunten Nudelsalat oder zu Crevetten in einem Avocado-Garnelen-Cocktail. Wenn Sie exotische Gerichte ausprobieren möchten, dann verwenden Sie die Avocado doch einmal als Füllung in Sushi oder in Tortillas. Ein Tipp: Damit die Avocado keine braunen Flecken bekommt, sollte sie nach dem Aufschneiden gleich mit etwas Zitronensaft beträufelt werde. Bereiten Sie eine Guacamole zu, können Sie den Kern der Frucht mit in die Schüssel legen. Das sieht nicht nur interessanter aus, sondern schützt das Fruchtfleisch auch vor unschönen Stellen durch Oxidation. Auch Zwiebeln haben dieselbe Wirkung. Soll eine Avocado länger halten, packen Sie sie zusammen mit einem Zwiebelschnitz in eine Folie. Möchten Sie eine noch unreife Avocado bald verzehren, leg Sie sie neben ein paar Äpfel. Diese geben das Gas Ethylen ab, was die Avocado schneller reifen lässt. Rezept Guacamole: 1 reife Avocado, 1 Limette oder Zitrone, 1 kleine Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer und wer es scharf mag 1 Chili-Schote, 1 Tomate, Petersilie, Koriander, 2 Essl. Joghurt. Eine Variante wäre auch Frisch- oder Ziegenkäse. Alles klein schneiden, die Avocado zerdrücken, Zitrone oder Limette auspressen und alles vermengen. Und schon ist die Guacamole fertig. Guten Appetit!




18 Ansichten